Modeschneider

Bildungsprofil

Die Ausbildung zur Modeschneiderin findet in Betrieben der Bekleidungsindustrie statt und dauert insgesamt 3 Jahre. Neben der Möglichkeit, direkt einen Ausbildungsvertrag zur Modeschneiderin über 3 Jahre zu unterzeichnen besteht auch die Möglichkeit, nach einer zweijährigen Berufsausbildung zur Modenäherin eine einjährige Aufbauausbildung zur Modeschneiderin zu ergänzen.


Eingangsvoraussetzungen
Grundsätzlich ist keine bestimmte Schulbildung als Zugangsvoraussetzung vorgeschrieben. Viele Ausbildungsbetriebe erwarten jedoch den Hauptschulabschluss.


Ausbildungsdauer
Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit der bestandenen Abschlussprüfung zur Modeschneiderin.


Inhalte der schulischen Ausbildung
1. und 2. Ausbildungsjahr siehe Ausbildung zur Modenäherin
Die Lernfelder des 3. Ausbildungsjahres sind:
Gestaltung und Konstruktion
Betriebsorganisation
Stilepochen


Perspektiven
Modeschneiderinnen arbeiten vorwiegend in Betrieben der industriellen Bekleidungsfertigung oder in deren Musterateliers. Dabei stellen sie anhand von Vorgaben Schnittbilder und Modelle für die Kollektions- und Serienfertigung her.