14. März 2017

Praxis für Maler und Lackierer

Eine gute Ausbildung bedeutet mehr Chancen im Berufsleben, eine Aussage, die die Schülerinnen und Schüler der Klassen des 2. und 3. Ausbildungsjahres seit dem jeweils eintägigen Tapetenseminar am 07. und 08.03.2017 am Berufsschulzentrum am Westerberg bestätigen werden.

 

Mit Unterstützung der Deutschen Tapetenstiftung und der Fa. A.S. Creátion vermittelte der Referent Frank Karthaus umfangreiche Informationen zur Innenraumgestaltung durch den Maler und Lackierer als Tapetenfachmann.

Schwerpunkte im theoretischen Teil waren die Untergrundprüfung, die erforderlichen Untergrundvorbereitungen, die Unterscheidung von Tapetenarten und Hinweise zur Verarbeitung sowie Klebetechnik. Im anschließenden fachpraktischen Teil konnten dann die Teilnehmer an den bereitgestellten Kojenwänden eigene Erfahrungen in der Verarbeitung moderner Wandbekleidungen sammeln. 

Vielen Dank an die Unterstützer und Vorbereiter dieses sehr informativen, kurzweiligen und vor allem schüleraktiven Seminars.

 

W.Bartels

26.April 2016

Fahrzeuglackierer besichtigen die Lackierstrasse bei Volkswagen Osnabrück

Fahrzeuglackierer  im dritten  Ausbildungsjahr hatten am 19.04.2016 Gelegenheit, gemeinsam mit den beiden Fachlehrern Wolfgang Bartels und Rita Kötter die Vorgänge der Serienlackierung aus nächster Nähe zu bestaunen. Diesen interessanten Besichtigungstermin ermöglichte uns Volkswagen Osnabrück. In weiße Schutzanzüge gehüllt wurden die hochmodernen Produktionsbereiche der Lackiererei im Volkswagen Werk Osnabrück besichtigt. Dabei wurden Arbeitsabläufe erklärt und etliche Meter im Werk zurückgelegt.

 

Die fachkundige Führung durch die verschiedenen Abteilungen der Serienlackierung übernahmen angehende Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik, die ihre Ausbildung bei Volkswagen Osnabrück absolvieren.

Also schlüpften die VW-Azubis in die Rolle der Lehrer und erklärten den angehenden Fahrzeuglackierern nicht nur die Besonderheiten ihres Ausbildungsberufs, sondern auch Arbeitsabläufe im Werk, die mit der Lackierung der Karossen zusammenhängen.

Der sehr theoretisch klingende Fachinhalt „Industrielle Serienlackierung“ wurde den Auszubildenden auf diese Weise sehr anschaulich vermittelt.

 

„Das ist schon was anderes als die Abbildungen in unserem Buch“ sagte Markus K., Schüler der Klasse FZL F2. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei Volkswagen Osnabrück für die Bereitschaft, uns diesen Einblick zu gewähren. 

 Besonderer Dank geht hier an die Auszubildenden und ihren Ausbildungsleiter Herr Manfred Hageböck, der diese Führung organisiert hat.

Für das Abschlussfoto versammelte sich die Gruppe unter dem Bild vom Traumauto so manch eines Fahrzeuglackierers.

 

 

Rita Kötter (Fachlehrerin)