28. Juni 2018

Projektwoche der Vermessungstechniker

© BSZW Foto | Arne Schmidt
© BSZW Foto | Arne Schmidt

Bereits zum dritten Mal in Folge fand in der letzten Woche dieses Schuljahres die Messübung der Grund- und Fachstufenklasse der Vermessungstechniker *innen auf dem Gelände des Naturfreundehauses Vehrte statt. Und wie in den Jahren zuvor hatten die Schüler*innen beider Jahrgänge einen gut gefüllten Arbeitsplan, den es im Laufe der Woche abzuarbeiten galt.

Während die Grundstufenschüler*innen, ausgestattet mit den Einmessungsskizzen der Schüler*innen aus dem Vorjahr, zunächst mit dem Aufsuchen verschiedener Messpunkte beschäftigt waren, war es Aufgabe der Mittelstufenschüler*innen, verschiedene Höhen im Ort und auf dem Gelände des Naturfreundehauses mittels Linien- bzw. Schleifennivellement zu übertragen und festzulegen. 

Im weiteren Verlauf der Woche übten sich die Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahres bei der Orthogonalaufnahme des Gebäudes im Umgang mit Winkelprisma, Schnurlot und Messband. Im Anschluss legten Sie weitere Aufnahmepunkte auf dem Gelände mit Hilfe eines GNSS-Empfängers fest und erstellten eine tachymetrische Gebäudeaufnahme mittels freier Stationierung. Außerdem sammelten Sie in zwei weiteren Übungen verschiedene Informationen zur Erstellung von Sachdaten zur weiteren Bearbeitung in einem Geoinformationssystem im kommenden Schuljahr.

Die Schüler*innen des zweiten Ausbildungsjahres erstellten währenddessen Längs- und Querprofile zur Ausarbeitung von Geländemodellen und zur Massenberechnung im Bereich der Zuwegung zum Gelände des Naturfreundehauses. Darüber hinaus führten Sie eine tachymetrische Festpunktbestimmung mit anschließender Geländeaufnahme durch.

Die einwöchige Messübung ist seit Jahren fester Bestandteil der Ausbildung angehender Vermessungstechniker*innen am BSZW.

Aufgrund eines ausgewogenen Verhältnisses von Grundlagenübungen und Aufgaben mit hohem Praxisbezug sowie der Arbeit mit verschiedenen Messinstrumenten- und techniken erfreut sich die Messübung bei den Auszubildenden großer Beliebtheit und stößt auch bei den Ausbildungsbetrieben auf positive Resonanz.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Klemann vom Naturfreundehaus Vehrte für den wie immer freundlichen Empfang und die Beherbergung, Herrn Wellmann vom Fachbereich Geodaten der Stadt Osnabrück für die Unterstützung bei der Durchführung einiger Messübungen sowie Herrn Schüttlöffel von der Firma Leica für die Demonstration und Durchführung einer Übung mit der Totalstation TS16.

 

Arne Schmidt

FB Vermessungstechnik

 

Weitere Fotos hier in der BSW-Fotogalerie