11. Juli 2022

Gesellenprüfung der BäckerInnen

Am 11.07.2022 stand für die BäckerInnen des 3. Ausbildungsjahres nach drei Jahren Ausbildung der entscheidende Tag vor der Tür. In der Bäckerei Wellmann wurde die praktische Gesellenprüfung durchgeführt. 

Bei der Prüfung wurden verschiedene Weizenkleingebäcke wie Schnittbrötchen, Frühstückshörnchen und Knoten, pikante Plundergebäcke, Roggenmischbrote und eine deutsche Buttercremetorte hergestellt. Besonders bei den pikanten Plundergebäcken kann man durch die Form des Plundergebäcks und der Art der Füllungen herausstechen. Ebenfalls kann man bei der Herstellung der Buttercremetorte seine Kreativität zeigen, indem man verschiedene Geschmacksrichtungen bei der Buttercreme wählen kann. Außerdem lassen sich die Buttercremetorten auf verschiedene Weise ausgarnieren. 

 

StR Sven Osterfeld, Theorielehrer für Ernährung und Sonder-/Sozialpädagogik 

08. Juni 2022

BäckerInnen und KonditorInnen besuchen Diosna der Linix Group

Am 28.06.2022 machten sich die BäckerInnen und KonditorInnen des 2. Ausbildungsjahres teilweise des 3. Ausbildungsjahres auf den Weg zum Werk von Diosna. Diosna ist in der Bäckerbranche vor allem für ihre Knetsysteme bekannt. Seit 2015 gehört außerdem die bekannte Firma Isernhäger GmbH zum Unternehmen, die vor allem Vorteige und Sauerteige anbieten.  

Nach einer herzlichen Begrüßung und Vorstellung wurde den zukünftigen Fachkräften die Historie und die aktuellen Themen sowie die Sparten des Unternehmens vorgestellt. Eine kleine sensorische Prüfung wurde ebenfalls vorbereitet. Alle angehenden Fachkräfte durften verschiedene Roggen- und Weizensauerteige riechen und probieren. Bei den Geschmacksproben konnte man deutliche Unterschiede wahrnehmen.  

Danach gab es spannende Einblicke in die Produktion, gezeigt wurde, wie die verschiedenen Knetsysteme hergestellt werden. In einem Praxistest hat man einen Weizenteig kneten lassen und ihn zu verschiedenen Zeitpunkten bewertet. Außerdem erhielten die angehenden Fachkräfte Einblicke in das zweite Standbein des Unternehmens, und zwar in der pharmazeutischen Sparte.

Nach einer interessanten Führung erhielten die angehenden Fachkräfte in der Kantine eine Stärkung. Während und nach der Stärkung standen die Mitarbeiter*innen von Diosna für alle Fragen zur Verfügung. 

 

Wir bedanken uns bei der Firma Diosna für die großartigen Einblicke in das Unternehmen und für die hervorragende Organisation der Führung.

 

StR Sven Osterfeld, Theorielehrer für Ernährung und Sonder-/Sozialpädagogik

02. Juni 2022

BäckerInnen und KonditorInnen haben die Hansestadt Hamburg besucht

Am 02.05.2022 besuchten die dritten Ausbildungsjahrgänge der BäckerInnen und KonditorInnen die Hansestadt Hamburg. Mit der Unterstützung des Bundes Startklar ging es am Osnabrücker Hbf Richtung Hamburg los. In Hamburg angekommen, wurde als erstes die Messe „Internorga“ besucht. Auf der Messe wurden neue Food-Trends präsentiert, die man in ausreichender Menge verköstigen konnte. Unter den Gästen hielten sich auch bekannte Personen wie Bettina Schliephake-Burchardt auf „Das große Backen“ oder „Das große Promibacken“.

 

 Am späten Mittag ging es von der Messe zum Hachez Chocoversum. Bei einer Führung durch das Chocoversum konnten die Inhalte aus dem Unterricht mit dem Vortrag verknüpft und erweitert werden. Während der Führung konnte jede*r Teilnehmer*in seine*ihre eigene Schokoladentafel kreieren. Außerdem erhielten wir spannende Einblicke in die frühere Herstellung der Schokoladenproduktion, indem noch die älteren Anlagen wie der Mischer, die Walzräder, die Conche und ein Stanzer zu sehen waren. Dabei waren die Maschinen nicht nur Dekoration, sondern sie waren immer noch aktiv. 

Am frühen Abend ging es mit dem Zug nach Osnabrück zurück, was ebenfalls problemlos verlief. 

 

StR Sven Osterfeld, Theorielehrer für Ernährung und Sonder-/Sozialpädagogik 

12. Juli 2022

Süße Kunstwerke

Retroperspektive- das Thema der Abschlussprüfung 2022 im Konditorenhandwerk

 

Woran denken Konditorinnen und Konditoren bei dem Thema „Retroperspektive“? Frei übersetzt steht das Wort für „zurückblicken“.

 

So individuell die Klasse, so einzigartig waren die Ideen und Umsetzungen.

Während Jan an die Flower Power Zeit erinnert, hat Tanja auf ihre Kindheit in Kasachstan zurückgeblickt. Justines Familie stammt gebürtig aus der ehemaligen DDR und Sinems Wurzeln sind in der Türkei. Annika und Jessica haben Filmklassiker „Charlie und die Schokoladenfabrik“ und „Harry Potter“ zu ihren Prüfungsthemen genommen. Julia hat großartige Impressionen der Bergwelt in Österreich dargestellt. Und Julianna, die diesjährige Innungssiegerin, hält wundervolle Erinnerungen aus ihrer Kindheit an der Nordseeküste in den süßen Erzeugnissen fest.

 

 

So vielfältig wie die Themenauswahl der Schüler*Innen waren auch die verlangten Arbeitsproben.

Neben einer aufwändig ausgarnierten Torte, einem Zuckerschaustück und handmodellierten Marzipanfiguren wurden eine Teegebäckmischung und verschiedene Pralinensorten hergestellt. 

 

Nach zwei anstrengenden Prüfungstagen konnten die Prüflinge sichtlich stolz auf ihre Leistungen blicken. 

Acht Auszubildende haben erfolgreich ihre Gesellenprüfung zur Konditorin abgelegt.

 

Wir wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft!

 

Ina Borker, Konditormeisterin und Fachpraxislehrerin

Kerstin Siegel, Konditormeisterin und Fachtheorielehrerin

 

Informiere dich hier über das Berufsbild des Konditors

27. August 2020

Konditor- ein Beruf für Kreative

Abschlussprüfung 2020 der Konditoren unter Corona-Bedingungen

Torten, Pralinen, Teegebäck, Sandkuchen, Schaustück aus gekochtem Zucker, Marzipanfiguren…in der Abschlussprüfung im Konditoren-Handwerk zeigten 12 Prüflinge eine Auswahl der vielfältigen Möglichkeiten ihres handwerklichen Könnens und der schmackhaften Umsetzung.

Das Thema der diesjährigen Prüfung „Impressionen in Form und Farbe“ ließ den Auszubildenden auch viel Spielraum für die Kreativität, die dieser Beruf fordert und fördert. 

Die jungen Konditorinnen und Konditoren setzen sich seit einem Jahr mit der Umsetzung des Themas auseinander. 

Impressionen sind Eindrücke – Empfindungen – Sinneswahrnehmungen. Unsere Sinne sind u.a. Schmecken, Hören, Sehen, Riechen und Fühlen. Und all diese Sinne stehen in perfekter Verbindung zu Nahrungsmitteln – und besonders mit denen aus der Konditorei.

 

Die schönen Eindrücke der Natur, Kindheitserinnerungen, Urlaube und Fernweh – all diese Impressionen wurden mit tollen Ideen langfristig geplant und in zwei Prüfungstagen in den Räumen des Berufsschulzentrums, unter strengen hygienischen Auflagen, umgesetzt.

Trotz erschwerter Voraussetzungen durch die Corona-Situation, konnte die Abschlussprüfung doch noch in dem vorgesehenen Zeitraum durchgeführt werden.

Das Konditoren-Handwerk hat motivierte, qualifizierte Gesellinnen und Gesellen dazugewonnen, die das hohe Qualitätsniveau bei der handwerklichen Herstellung erfüllen werden. In der fundierten Ausbildung zur Konditorin oder zum Konditor haben sie die notwendigen Fähigkeiten erworben, um Kunden und Gäste in Konditorei und Café mit der Vielfalt an Konditoreispezialitäten zu begeistern.

Wir wünschen den „Frischgebackenen“ alles Gute auf dem weiteren Lebensweg und weiterhin so viel Liebe zu dem Beruf des Konditors

 

Kerstin Siegel, Fachtheorielehrerin

Ina Borker, Fachpraxislehrerin