Dienstag, 19. März 2019

Zum Jubiläum – Besuch aus Rawicz

In diesem Jahr begeht die deutsch-polnische Jugendbegegnung ein besonderes Treffen, ihr 20. Zusammentreffen wird als Ehrenfest in Osnabrück gefeiert. Schon über zwanzig  Jahre besteht der Kontakt zwischen Lehrern und Schülerinnen und Schüler des Berufsschulzentrums am Westerberg sowie der Zespół Szkół Zawodowych in Rawicz, die sich  abwechselnd in Rawicz bzw. Osnabrück besuchen.

1. Tag  Die Friedensstadt erkunden

Die Schüler besuchen das historische Rathaus, sie werden von Bürgermeister Uwe Görtemöller im Friedenssaal begrüßt und auch auf den historischen Hintergrund des Friedenssaals hingewiesen. Dann können wir uns in das große Buch der Stadt eintragen, es wird mit Wasser und Saft angestoßen und unendlich viele Gruppenfotos geschossen.

Uwe Görtemöller (Bürgermeister der Stadt Osnabrück), Piotr Mosiek (Direktor und Lehrer für Sozialpädagogik an der Zespół Szkół Zawodowych in Rawicz) mit Schülerinnen und Schülern im Friedenssaal.
Uwe Görtemöller (Bürgermeister der Stadt Osnabrück), Piotr Mosiek (Direktor und Lehrer für Sozialpädagogik an der Zespół Szkół Zawodowych in Rawicz) mit Schülerinnen und Schülern im Friedenssaal.

Anschließend geht es direkt zur Altstadtführung und wir lernen die Stadtgeschichte kennen. Wir wissen nun, wie die Hexen im Mittelalter in die Hase getrieben wurden, der Löwenpudel sein Leben unter Karl dem Großen verlor und wo das Jünglinggymasium in Osnabrück beheimatet ist.

 

Malgorzata Kedzia, Mitbegründerin des Projekts aus Polen und Deutschlehrerin an der Zespół Szkół Zawodowych in Rawicz ist begeistert von der Stadtführung und dem anstrengenden Aufstieg zur Ausflugsplattform des Marienturmes mit seinem tollen Blick auf die Skyline von Osnabrück.

 

„Keep smiling- keep calm“

Projektleiterin Sabine Hagemann, Lehrerin für Gesundheit und Soziales am Berufsschulzentrum am Westerberg, ist begeistert von der schnellen persönlichen Vernetzung der beiden Gruppen zu einer großen Gemeinschaft! Die Schüler kennen sich noch nicht mal 24 Stunden!

Am heutigen Dienstag steht nach einer Stärkung im Restaurant der Schule die Themenstellung „Plastik in der Nord- und Ostsee“ an.

 

Die Überschrift der diesjährigen Begegnung Plastik im Meer wird aufgegriffen und das Kunstprojekt mit der Kunststudentin vorgeplant.

Und natürlich stehen immer wieder neue interkulturelle Spiele und Sprachanimation auf dem Programm, denn Spaß und interkulturelle Begegnung gehören unbedingt zusammen!

 

Sabine Hagemann (Projektleitung)